Claudia Tolck
Praxis für Osteopathie, Gesundheit und Bewegung
Osteopathie, Kinderosteopathie, Manuelle Therapie und Neurologische Therapie

Kinderosteopathie

 Säuglinge-Kleinkinder-Kinder

"the cerebrospinal fluid is the highest know element in the human body" A.T.Still

Die Kinderosteopathie ist eine Spezialisierung innerhalb der Osteopathie. Um Säuglinge und Kinder zu behandeln, ist es wichtig, die unterschiedlichen Entwicklungsstufen des Kindes genau zu kennen. Das Wissen um die normale sensorische, emotionale und neurologische Entwicklung des Kindes und die spezielle Kinderpathologie ist notwendig, um Kinder adäquat behandeln zu können. Darüber hinaus kann auch bereits das ungeborene Kind bei Entwicklungsstörungen während der Schwangerschaft mit behandelt werden.


Die Osteopathie empfiehlt sich besonders für Babys, da sie sehr sanft ist. Sie hat ein großes Repertoire an Techniken zur Verfügung, die dem Baby sehr angenehm sind. In der Osteopathie schaue ich mir Spannungsverläufe im Körper des Säuglings an, und noch vieles mehr.
Eltern kommen mit sehr unterschiedlichen Symptomen mit Ihren Babys und Kindern in meine Praxis. Sehr häufig wegen Koliken, Schreien, Schädel-, Gesichtsasymmetrien oder Lieblingsseiten, Trinkproblemen, Skoliosen und Hüftdysplasien, Wachstumsschmerzen, bis hin zu Lern- und Konzentrationsproblemen.
Die 3-Monats-Koliken z.B. können verschiedene Ursachen haben, nicht nur die Umstellung der Nahrung kann dazu führen. Auch ein komprimierter Nerv, z.B. des Kopfgelenks, kann Ursache dafür sein. Das Baby muss durch einen sehr engen Geburtskanal hindurch, bzw. bei einem Kaiserschnitt wird es durch einen engen Schnitt aus dem Bauch der Mutter herausgezogen. Dabei kann es zu Kompressionen und Einschränkungen im Bereich des Beckens, der Brust- oder Halswirbelsäule kommen. Wenn man bedenkt, dass dort im Kopfgelenk eine sehr wichtige Struktur entlang zieht der Nervus Vagus, der einen großen Anteil der Darmstruktur versorgt, sollte man bei Koliken nicht nur im Bauchbereich behandeln, sondern auch den Hals untersuchen, auch für Gehirn, Herz und Lunge ist der Nervus Vagus von Bedeutung. Wichtig ist es, die Ursache einer Symptomatik zu finden, und das ist die Aufgabe in der Osteopathie.

  • Säuglinge, Kleinkinder und Kinder ( schwere Geburt, Spuk- und Schreikinder, Durch- und Einschlafprobleme, Unruhe, Trinkschwäche, Verstopfung, Kopfdeformitäten, Schiefhals, Entwicklungsförderung, altersentsprechende Kinderkrankheiten....etc.)
  • Schulkinder (Unfälle, Schockerlebnis, Konzentrationsstörungen, Lernstörungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schmerzen allgemein)
  • Jugendliche (Unfälle, Schockerlebnis, Schädelhirntrauma, Hormonelle Regulationsstörungen, Menstruationsschmerzen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schmerzen allgemein)

"Jede Verzerrung am Neuromuskuloskelettsystem des Neugeborenen kann langanhaltende Probleme bringen.    Diese Dysfunktionen direkt nach der Geburt zu erkennen und zu behandeln, ist eine der wichtigsten Phasen der präventiven Medizin." 

Viola M. Frymann ( Trauma of birth)

Erster Termin für Säuglinge, Kleinkinder und Kindern!

Bitte sagen oder schreiben Sie bei der Anmeldung immer dazu, wie alt ihr Kind ist und mit welchen Beschwerden Sie kommen! Ich sende Ihnen dann jeweils entsprechend den Anamnesebogen für Säuglinge und Kleinkinder oder den Anamnesebogen für Kinder zu, den Sie bitte schon in Ruhe zuhause ausfüllen.


Prenatally, the air spaces are thus filled with fluid that, with the first breath, must abrutly be replayced by air.

( Pränatal sind die Lufträume mit Flüssigkeit gefüllt,

welche mit den ersten Atemzügen fast schlagartig durch Luft ersetzt werden.)

And  in our first breath, we`re given love.

(Und mit dem ersten Atemzug, schenkt man uns Liebe.)

https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/news/detailseite/2017/news-im-februar-2017/erster-atemzug-praegt-immunsystem-nachhaltig/

 

"Das elektromagnetische Herzfeld : Faszien seien elektromagnetische Informationsspeicher; versorge man, wie A.T. Still sagte, „trockene Felder mit Flüssigkeit“, ändere sich das elektromagnetische Feld und der fluide Austausch verbessere sich."


" Wenn alle Systeme des Körpers wohl geordnet sind herrscht Gesundheit."

" Leben ist Bewegung."

" Ein Osteopath arbeitet mit fühlenden, sehenden, denkenden und wissenden Händen."

" Der Körper ist eine Einheit."



Tipp für Eltern Link:    https://youtu.be/1n58bod_WYs Babymassage Schritt für Schritt-Anleitung 

Tipp für Eltern: Handling und vermeiden von Lagerungsfehlern

 Tipp: Helmtherapie bei Babys - Vorteile und Nachteile ist auf der Seite von Varilag gut erklärt.  (Zusammengefasst: Die Wirkung einer Helmorthese beschränkt sich auf die Wachstumslenkung der Schädelknochenplattendeckplatten. Aber die Schädelbasisasymmetrie - die verschobene Ohrachse, die Stellung der Gleichgewichtsorgane und der Kiefergelenke, wird kaum positiv beeinflusst. Tritt eine Kopfasymmetrie auf, dann so früh wie möglich mit Lagerung und Behandlung von Osteopathie / Manuelle Therapie beginnen/kombinieren, alles was nach dem 8ten Lebensmonats ihres Babys beginnt, ist schwieriger zu korrigieren.





Kinderosteopathie und frühkindliche Reflexe im ersten Lebensjahr und ihre Folgen für das spätere Leben


Was sind frühkindliche Reflexe?

Frühkindliche Reflexe erkennt man an unbewussten Reaktionen, die ausgelöst werden durch sensomotorische Stimuli  wie bei  Säuglingen, nach der Geburt im ersten Lebensjahr, sichern Sie das Überleben. Zum Beispiel ohne den Such- Saug-und Schluckreflex würde ein Baby verhungern, wenn frühkindliche Reflexe im ersten Lebensjahr nicht richtig integrieren, sieht man das an besonders an Verhaltensmuster- und Bewegungsmusterabläufen, das ganze Leben lang. Es bestehen Spannungen oder es entstehen Spannungen im Körper, die immer sichtbar sind. Entweder man steht in einer verdrehten Haltung,  Beine gekreuzt , Zehenspitzengang ( kein natürliches abrollen des Fußes ), Einbeinstand geht nicht oder sehr wackelig, etc. oder man hat Zähneknirschen, Kreuzschmerzen, Nackenschmerzen) diese Symptome können eindeutige Hinweise sein, das frühkindliche Reflexe im ersten Lebensjahr nicht richtig integriert wurden.

Was heißt Integriert?

Die Reflexe , die im ersten Lebensjahr in einem bestimmten Zeitfenster zu sehen sind, dürfen in einem bestimmten Zeitpunkt, in motorischen Restrestriktionen  nicht mehr beobachtbar sein, dann sind sie wie bei einem Baum, die Wurzeln, fest verankert. Die Bewegungsmuster der Reflexe bilden die Wurzeln für die Herausforderung der höheren Funktionen. Sie dienen ihnen und sind bei Bedarf immer wieder  abrufbar. Reflexrestriktionen dagegen behindern den korrekten Ablauf von Bewegungen, sie können diese sogar verhindern. Demzufolge  ist die Bildung von frühkindlichen Reflexen und zeitgerechte Aktivierung von frühkindlichen Reflexen und  die Zeit gerechte Integration von frühkindlichen Reflexen, die Grundlage für unser physische und psychische Entwicklung und Gesundheit.

Die Hirnforschung hilft uns sehr dabei den Begriff der Integration besser zu verstehen:

Wir sehen hier ein Bild vom Gehirn, zu sehen ist der Hirnstamm. Im Hirnstamm befindet sich der neuronale Ursprung der Reflexe, dort wo die Atmung beheimatet ist. Im Cerebellum/Kleinhirn sind unsere automatischen Bewegungen abgespeichert.  Darüber stülpt sich das Limbischesystem bzw unser Emotionaleszentrum und dann kommt unser Mentaleszentrum da drüber, seit ca. 12 Jahren weiß man das das Cerebellum/Kleinhirn modulierend auf alle emotionalen und mentalen Prozesse einwirkt, die logische Folge ist das alle emotionale und mentale Prozesse auch in den Maße geformt werden wie noch frühkindliche Reflexreaktionen noch zu beobachten sind.

Wo dran erkennen wir , das Reflexe nicht richtig integriert sind?

Beim Zehenspitzengang, ist der Fußheberreflex nicht richtig integriert. Beim Sitzen mit X-Kniehaltung und nach innen gedrehten Füßen auf Zehenspitzen ist es auch der nicht integrierte Fußheberreflex. Dieses sieht man häufig bei Jugendlichen und inzwischen auch bei sehr  vielen Erwachsenen.

Beim Schreiben, wir schreiben von links nach rechts, wenn die Mittellinie überkreuzt wird, wird bei einen noch aktiven Asymmetrisch Tonischer Nackenreflex ATNR, das Blatt immer weiter nach links gedreht, sodass die Mittellinie nicht überkreuzt werden muss, bis das Blatt fast  quer vor einem liegt.

Beim Autofahren, die Hände sind beide am Lenkrad und man fährt gerade aus, der Beifahrer sitzt neben einen und sagt sieh mal nach rechts, die kleine Bewegung die nach rechts automatisch gemacht wird, ist Ausdruck davon, das der frühkindliche Reflex ATNR nicht richtig integriert ist.

Was sind Folgen von nicht integrierte frühkindliche Reflexe?

Das sind nur kleine Beispiele, aber ein Zeichen das Restrestriktionen in der Beweglichkeit von Faszien, Knochen, Bändern, Organen, Flüssigkeiten besonders am Kopf und Halswirbelsäule gestört sind und Aufgaben  nur erschwert ausgeführt werden können und  die Entwicklung gebremst wird oder im schlechtesten Fall, verhindert wird. Hier kann die Kinderosteopathie sehr gut, lösen und unterstützen.


Ein frühkindlicher Nackenreflex oder ausführlicher: asymetrisch tonischer Nackenreflex (ATNR) Zeichen beim Baby :

Es gibt zwei Typen von automatischen Reaktionen. Zum einen gibt es angeborene Reflexe. Und dann gibt es sogenannte erworbene Reflexe. Der Nackenreflex gehört zur Gruppe der angeborenen Reflexe. Wir können ihn beobachten, wenn ein entspanntes Baby seinen Kopf dreht und seinen Arm dann in die Blickrichtung streckt. Der andere Arm bleibt am Ellenbogen gebeugt, er wird auch Fechterstellung genannt. Normalerweise sollten der gestreckte Arm, die Handflächen offen sein. Und der gebeugte Arm, hier ist die Handfläche gefaustet. Diese Reaktion ist ein Zeichen für die gesunde Entwicklung der Augen- Hand- Koordination des Babys. Dann gibt es noch den Symmetrischen tonischer Nackenreflex (STNR): er ist zu beobachten wenn sich das Baby entwickelt, verschwindet aber zwischen dem 8ten und 11ten Monat. Er dient als Vorläufer für das Krabbeln und erlaubt es dem Kind zu lernen, wie die Schwerkraft wirkt. Also, muss gut beobachtet werden, gibt es Schwierigkeiten bei der Augen-Hand-Koordination (ATNR) oder fällt das Krabbeln schwer (STNR) können es Zeichen für eine schlechte Integration der frühkindlichen Reflexe sein, und hier sollte auch dran gedacht werden, das Spannungen in Faszien, Bändern , Nerven und Muskeln auch die Integration verhindern können.

Zeichen bei einen schlecht integrierten ATNR und STNR, bei einem ca. 10-14 Monate alten Baby:

Können es schon Auffälligkeiten sein, das es eine schlechte Haltung hat, beim Sitzen. Das Baby stützt sich nach vorne gebeugt ab und kann immer noch nicht die Kopfkontrolle gut halten. Generelle Schwäche in Armen und Beinen, immer noch fehlende Koordination beim Krabbeln. Die Muskelschwäche durch aktive ATNR und STNR, kann auch eine Schwierigkeit für das Sehen mit den Augen auslösen.













 

"Känguru-ruhen ist sehr gut für Frühchen und Neugeborene"

Oft arbeite ich interdisziplinär mit anderen Fachrichtungen für Kinder zusammen, Kinderkieferorthopädie, Kinderneurologie, Kinderorthopädie, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Hebammen. Als Physiotherapeutin habe ich im Zentralkrankenhaus Bremen Nord auf der neonatologischen ( Neugeborene ) Intensivstation ( Kinderklinik ) Erfahrung sammeln können, die mir jetzt in der Kinderosteopathie helfen.